Eingabenmaske

EINGABEN

Tabellenblatt “Standort_Lage”:

Zunächst sind einige allgemeine Eingaben zum Projekt zu tätigen. Dabei sind die mit grüner Farbe hinterlegten Felder des Tabellenblatts „Standort_Lage“ auszufüllen.

Danach sind die Standorte, die getestet werden sollen, mit einem eindeutigen Namen zu benennen und die Gesamtfläche des Standorts ist anzugeben. Es können bis zu fünf Standorte eingegeben und bewertet werden. Sollen weniger als fünf Standorte bewerten werden, so können die Felder in der Spalte der nicht verwendeten Standorte einfach freigelassen werden.

Die in Folge aufgelisteten Distanzen sind aus dem Plandokument zu messen. Dabei ist jedoch nicht die Luftlinie einzutragen, sondern die tatsächlich zurückzulegende Strecke zwischen Teilbereich und Ziel. Da es sich bei den Teilbereichen um eine Fläche handelt, ist für den Teilbereich ein Mittelwert aus längst- und kürzestmöglicher Strecke anzunehmen.

.

Tabellenblatt “Standort_Infrastruktur”:

Im Tabellenblatt „Standort_Infrastruktur“ werden sämtliche Erschließungslängen für die Anbindung des Standorts an bestehende Siedlungsgebiete abgefragt. Daraus werden die Erschließungskosten für die externe Erschließung des Standorts berechnet. Es wird prinzipiell zwischen Anlagen der „äußeren Erschließung“ und der „inneren Erschließung“ unterschieden. In dieser Tabelle sind ausschließlich die externen Erschließungslängen von Interesse. Die interne Erschließung wird im Tabellenblatt „Umweltqualität“ behandelt.
Prinzipiell gilt natürlich: je länger die erforderlichen Leitungen sind, desto höher sind die Erschließungskosten. Wird die Anzahl von Wohneinheiten am Projektgebiet erhöht, so können auch die Erschließungskosten pro Wohneinheit gesenkt werden.
Um verschieden große Planungsgebiete vergleichbar zu machen erfolgt die abschließende Bewertung aufgrund der Kosten pro Wohneinheit und Jahr.

.

Tabellenblatt “Projektbeschriebung”:

Während sich die Tabellenblätter „Standort_Lage“ und „Standort_Infrastruktur“ auf die allgemeinen Merkmale eines Standorts beschränken, welche durch die Rahmenbedingungen vorgegeben sind, wird in den Tabellenblättern „Projektbeschreibung“ und „Umweltqualität“ etwas tiefer ins Detail gegangen. Für eine Eingabe dieser beiden Blätter sind etwas genauere Ideen zur Ausgestaltung der Siedlung erforderlich. Das Vorliegen eines detaillierten Konzepts ist jedoch nicht erforderlich. Es können mit Hilfe der hinterlegten Kenngrößen auch „abstrakte“ Eingaben für die Bebauung und Ausgestaltung des Standorts erfolgen.

.

Tabellenblatt “Umweltqualität”:

Die Faktoren im Tabellenblatt „Umweltqualität“ (siehe) geben Auskunft über das Vorhandensein von Erholungsräumen und Störquellen im Projektgebiet. Zudem werden die Voraussetzungen für die Nutzung von nicht motorisierten Verkehrsmitteln konkretisiert.

 

Eine detaillierte Anleitung zur Eingabemaske ist in der Bedienungsanleitung enthalten.